Volksschule Ennsdorf - Termine

 

Liebe Eltern!

 

 

Seit Montag, 16.3.2020 findet zwar kein Unterricht mehr statt, Ihr Kind wird jedoch bei dringender Notwendigkeit  an der Schule von unseren Pädagoginnen betreut.

Falls sich am Betreuungsbedarf etwas ändern sollte, setzen Sie bitte so rasch als möglich die Schulleitung davon in Kenntnis.

 

Für telefonische Anfragen steht Ihnen eine Pädagogin  täglich (Montag bis Freitag) von 08:00 – ca. 12:30 zur Verfügung.

 

Bitte keine Abgabe von Arbeiten in der Schule!

Sammeln Sie mit dem Kind die erledigten Arbeiten und geben Sie diese mit, wenn wieder Unterricht in der Schule stattfinden kann.

 

Die Schulleitung ist unter vs.ennsdorf@noeschule.at  erreichbar, die Lehrerinnen werden sich in den nächsten Tagen per Mail bei Ihnen melden.

 

Wichtige Information für die schulische Arbeit zu Hause:

Die mitgegebenen Arbeitsaufträge sind verpflichtend zu erledigen und die Vollständigkeit dieser Arbeiten fließt in die Leistungsbeurteilung im Rahmen der Mitarbeitsnote ein. Wenn Sie/das Kind sich durch die Arbeiten überfordert fühlen, bitte bei der Klassenlehrerin oder in der Schule melden zur individuellen Absprache.

 

Wir gehen davon aus, dass Sie den Tagesrhythmus Ihres Kindes gut durchstrukturieren und fixe Lernzeiten einteilen. Ideal wären je nach Alter Ihres Kindes 2 bis maximal 3 Lernstunden pro „Unterrichtstag“.

 

Falls besonders Fleißigen das „Übungsfutter“ ausgehen sollte, melden Sie sich bitte bei Ihrer Klassenlehrerin bzw. bei der Schulleitung.

Die Klassenlehrerinnen werden sich per Mail an Sie wenden, wenn neue Arbeitsaufträge zum Abholen bereit liegen. Die ausgegebenen Arbeiten sind für den Zeitraum bis zu den Osterferien vorgesehen.

 

 Auf der Seite des Bundesministeriums finden Sie wichtige Informationen, die ständig aktualisiert werden:

 https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/beratung/corona.html

 

 

Aussendung der Bildungsdirektion Niederösterreich:

Gesammelte Tipps der Schulpsychologie NÖ zur Gestaltung der Freizeit mit Kindern zu Hause 
 

  •  Grundsätzlich: Sicherheit vermitteln und Fragen der Kinder altersgemäß beantworten

            (Sondersendungen zur aktuellen Lage können für jüngere Kinder möglicherweise
            belastend sein: spezielle Kindernachrichten gemeinsam ansehen und nachbesprechen)
 

  •  Struktur erhalten, d.h. einen möglichst normalen Tagesablauf (Aufstehen, Körperpflege, Frühstücken...)

 

  •  Routinen einführen (z.B. tägliche Morgenbesprechung „Was machen wir heute?“ oder die Freizeitgestaltung gleich für ein paar Tage vorausplanen und Kinder an der Planung teilhaben lassen, damit    Wünsche und Ideen    eingebracht werden können. Lern- und Spielzeiten gemeinsam vorplanen)

 

  •  räumliche und zeitliche Abwechslung von strukturierter und unstrukturierter Zeitgestaltung (jüngere Kinder benötigen mehr Struktur als Jugendliche)

 

  •  bei mehreren Kindern: unterschiedliche Bedürfnisse je nach Alter beachten und täglich auch etwas exklusive Elternzeit anbieten (z.B. eine halbe Stunde, in der sich ein Elternteil ohne Ablenkung dem Kind widmet, z.B. nur mit diesem Kind spielt). So kann sich auch die Stimmung beruhigen und mögliche Sorgen oder Fragen des Kindes können besprochen werden

 

  •  Lern- und Freizeit trennen (z.B. Vormittag „Schule zuhause“ und Nachmittag „Freizeit“ und - falls räumlich möglich - Arbeits- und Freizeitbereich trennen z.B. eine „Schulecke“ und eine „Spielecke“ einrichten). Schulkinder bei den Schulaufgaben unterstützen

 

  •  Regelmäßige Pausen sind wichtig

 

  •  Die Freizeit soll nicht nur durch Fernsehen, Videos und Computerspiele gefüllt werden:

           Begrenzung der Medienzeit (Limit setzen) und hier auch als elterliches Vorbild dienen.  
 

  •  Kindern mit nichtdeutscher Erstsprache und Schwierigkeiten beim Spracherwerb fehlt möglicherweise der Kontakt zur Unterrichtssprache Deutsch. Für den Medienkonsum folgt daraus, dass die Eltern speziell darauf achten sollten, das TV-Programm entsprechend weniger in der Erstsprache, sondern in erster Linie auf Deutsch zuzulassen.

 

  •  Sozialkontakte mit Freunden, Freundinnen über Telefon oder Messenger-Dienste sind selbstverständlich, damit der Austausch und die Aufrechterhaltung der Sozialkontakte gewährleistet sind

 

  •  Kindern die Möglichkeit bieten, Kontakt zu für sie wichtige Personen halten zu können (z.B. auch gemeinsam regelmäßig mit den Großeltern telefonieren)  

 

  •  Zeit miteinander verbringen und gemeinsam gestalten:

           - Kinder in die täglichen Hausarbeiten miteinbinden (gemeinsames Kochen, Backen, Garten bepflanzen...)
           - Singen, musizieren
           - gemeinsam basteln
           - Fotoalben anschauen
           - Geschichten erzählen (z.B. aus dem Lieblingsmärchen ein Hörspiel machen)
           - neue Dinge ausprobieren (selber Zauberknete/Schleim herstellen, Ideen aus dem Internet/App „Pinterest“ holen,

             ein kleines Zelt im Wohnzimmer aufbauen und eine Lesenacht mit Taschenlampe   machen oder   

             Indoor - Camping mit Grusel-Geschichten als Abwechslung)
           - Zeit für gemeinsame Spiele (Brettspiele, Puzzle - große Puzzles kann man über Tage/Wochen bauen-, Kartenspiele, Lego

             oder selbst erfundene Spiele)
           - Vorlesezeit
           - gemeinsames Ansehen von Medieninhalten und darüber sprechen (z.B. DVD)
           - eine Tagesaufgabe überlegen (z.B. jeden Tag ein kurzes Video drehen, dass sie dann den Großeltern,

              Freunden ect. schicken)  
           - Themenabende: jedes Familienmitglied darf sich einen Themenabend aussuchen oder
           – bei jüngeren Kindern – aus verschiedenen Themen und Varianten wählen: z.B. gemeinsam kochen, spielen

              (z.B. Eltern dürfen auch mit Kindern PC Spiele mitspielen), lesen, Film anschauen, basteln...
           - (wo möglich) gemeinsame Spaziergänge (diese werden interessanter, wenn z.B. kleine Aufgaben –

              z.B. eine Schnitzeljagd - eingebaut werden, mit Straßenkreide gezeichnet wird -z.B. Tempelhüpfen 

              oder verstecken  gespielt wird)
           - zuhause: Indoor-Schnitzeljagd (Kinder sollen dies für die Eltern vorbereiten; sie sollen dabei

              z.B. auch Pläne/Skizzen vom Haus bzw. der Wohnung machen und einzeichnen wo sie Dinge verstecken...

              fördert  nebenbei auch die visuell-räumliche Verarbeitung), kleine Theaterstücke

              (Bsp: Reizworttheater – man gibt den Kindern eine Liste von 10 unzusammenhängenden Wörtern

              und sie müssen daraus ein Theater  machen), Tanzchoreografien, Zaubertricks einstudieren und

              dann eine Aufführung im eigenen Familienkreis veranstalten  
           - den Fundus an vorhandenen Büchern, Spielen und CDs durchwühlen und dabei Schätze heben

             (um trotz geschlossener Bücherei und Geschäften zu neuen Büchern und CDs für Kinder zu kommen, bietet sich eine       

             Tauschbörse mit Nachbarn an. Vereinbart über WhatsApp, Übergabe natürlich kontaktlos,

             als Sackerl vor der Wohnungstüre)
 

  •  Kindern und Jugendlichen auch Zeit für sich ermöglichen:  

          - Zeit für sich selbst
          - Bereitstellen von Kreativmaterial (Sand, Papier, Stifte, Farben)  
          - Zeit, Bücher zu lesen
          - Zeit für Freunde (Skype, Whatsapp, Facetime, Discord, Zoom etc.)  
          - sich um das Haustier kümmern bzw. mit ihm beschäftigen
          - Briefe schreiben, Tagebuch führen
          - übrigens: auch einmal Langeweile zu haben ist ok (...das regt die Kreativität an)
 

  •  In der gegenwärtigen Situation spielt Bewegung eine zentrale Rolle, daher Bewegungsmöglichkeiten anbieten und nutzen (YouTube, Angebote von Turnvereinen, Yogagruppen etc. werden jetzt oft online gestellt).Dort wo  es möglich ist, an die frische Luft gehen in anderen Fällen Spiele mit Kindern machen, bei denen sie sich bewegen:

          - Rhythmusspiele zur Musik: Reise nach Jerusalem, Rhythmen mitklatschen, etc
          - Hör auf das Wort: Es wird Musik gespielt. Vorher macht man sich je nach Alter des Kindes ein paar Übungen aus,

            die gemacht werden müssen, wenn ein bestimmtes Wort ertönt (zum Beispiel: "Fuchs du hast die Gans                 

            gestohlen" --> immer bei "Fuchs" 3 Hampelmänner, bei "her" 3x springen, bei "Jäger" 5 Liegestütz, etc
         -  Zeitungslabyrinth: knapp über Kopfhöhe der Kinder Wäscheleinen durch die Wohnung spannen und daran einzelne Zeitungsblätter aufhängen

            -> durchlaufen, ohne Geräusche zu machen, mit geschlossenen Augen einem Geräusch folgen

            (Achtung, in dem Fall bitte Ecken abpolstern und Stolperfallen beseitigen)
         -  Motorikparkour: aus verschiedenen Dingen eine Straße durch die Wohnung legen

            (Steine, Kastanien, Stöcke, Decken, Altpapier, knisterndes Plastik, etc).

            Dann gehen alle ganz bewusst barfuß darüber. Schult das Gleichgewicht und die Koordination
 

Gesammelte Links:
 
 
https://www.boep.or.at/download/5e70a6b23c15c85df5000007/20160317_COVID19_Informationsblatt.PDF
 
https://orf.at/stories/3158052/
 
https://sport.orf.at/stories/3060933
 
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.spiele-fuer-kinder-drinnen-zuhausemhsd.ea02ae7f-964f-46ef-bf5b-73e3f4ed12a1.html
 
https://pola-magazin.de/corona-schule-geschlossen-quarantaene-ideen-tipps/
 
https://www.betreut.de/magazin/kinder/mir-ist-langweilig-101-ideen-fuer-babysitter-undeltern/   https://www.vlikeveronika.com/indoor-beschaeftigungsideen-fuer-kinder/
 
https://parade.com/1009774/stephanieosmanski/things-to-do-with-kids-duringcoronavirus-quarantine/
https://www.familienleben.ch/freizeit/basteln/
https://www.wienxtra.at/
https://kinderuni.at/forsche-und-staune/experimente/
 
https://britishmuseum.withgoogle.com/  
 
https://artsandculture.google.com/asset/la-mousm/DAHJbJFZKvLOMw
 
https://artsandculture.google.com/exhibit/garden/vAJiLPtzUsL6KQ?hl=en https://ist.ac.at/en/popupscience/ (dzt. gibt es als "pop-up science" jeden Tag eine kleine Forschungseinheit für Kinder, kurze Experimente für zuhause, Treffen mit Wissenschaftlern etc.)

 

 

https://www.rtl.de/cms/schulfrei-wegen-corona-wie-bringe-ich-mein-kind-zu-hause-zumlernen-4504992.html

 

Tagesplan erstellen: http://www.homeschoolerinaustria.at/

 

https://www.nachrichten.at/meine-welt/familie/acht-tipps-fuer-das-lernen-zuhause;art209547,3240979

 

http://www.schulpsychologie.at/lernen-lernerfolg/lernen-und-lernerfolg

 

https://www.ndr.de/ratgeber/So-klappt-Lernen-von-zu-Hause-am-besten,faqlernenzuhause100.html

 

https://www.mit-kindern-lernen.ch/lernen-kinder/pausen-und-erholung/130-rechtzeitigpausen-einlegen

 

https://www.planet-schule.de/sf/spezial/grundschule/natur.php.

 

 

Lernmaterialien für die Volksschule

 

 

https://vs-material.wegerer.at/inhalt01.html

 

https://www.legakids.net/

 

http://amira-lesen.de

 

http://www.einmaleins.at

 

http://leseraupe.tsn.at/

 

http://www.lernburg.at

 

Achten Sie auf sich und Ihre Familie!

 

Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund

DasTeam der VS Ennsdorf

 

 

Volksschule Ennsdorf

VS Ennsdorf

Wir wollen bestmögliche Förderung des Einzelnen und rücksichtsvollen Umgang miteinander !

"Sage es mir und ich werde vergessen, zeige es mir und ich werde mich erinnern, lass´ es mich tun und ich werde verstehen "

 

Mehr über uns >>

Admin